Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Startseite Humor Seminare & Workshops Wissenschaftl. Beiträge Unser Team Presse Kontakt Heidi Stolz Sandra Rusch Angebote für Betriebe Angebote für Privatpersonen 

Wissenschaftl. Beiträge

Wissenschaftliche Beiträge

PublikationenRuch, W., Rusch, S. & Stolz, H. (in prep.). An evaluation of the 8 step program fort he improvement of the sense of humor.Rusch, S. & Stolz, H. (2009). Ist Sinn für Humor lernbar? Eine Anwendung und Evaluation des 8 Stufen Programms (McGhee, 1999). Unveröffentlichte Lizentiatsarbeit, Universität Zürich.KurzzusammenfassungIn der Arbeit wurde der Frage nachgegangen, ob sich Sinn für Humor oder Teilaspekte davon trainieren lassen. An acht Abenden besuchten 98 Versuchspersonen unterschiedliche Humortrainingsprogramme. Die Versuchsgruppe 1 erhielt das Humortraining nach McGhee (1999), die Versuchsgruppe 2 nur den Theorieteil des Trainings nach McGhee (1999) und die Alternativgruppe ein von den Verfasserinnen gestaltetes Training. In einer Vor-, Nach- und Follow up-Befragung (zwei Monate nach dem Training) wurden die Daten der SHS (McGhee, 1996), des STHI-T<60> (Ruch, Köhler & van Thriel, 1996) und der SWLS (Diener, Emmons, Larsen & Griffin, 1985a) erhoben. Als Kontrollgruppe (N = 38) diente eine Wartegruppe, welche die Vor- und Nachbefragung ausfüllte und erst danach ein Training erhielt. Zudem wurden an allen Abenden unmittelbar vor und nach dem Training der STHI-S<30> (Ruch, Köhler & van Thriel, 1997) erhoben. Eine oder zwei Fremdeinschätzer pro Versuchsperson füllten die SHS fremd (McGhee, 1996) und den STHI-T<60> fremd (Ruch et al., 1996) aus. Die Ergebnisse zeigen, dass sich bei der Versuchsgruppe 1 der Humorquotient erhöhte und die Heiterkeit und die Lebenszufriedenheit anstiegen. Signifikante Wechselwirkungen bei zwei Messzeitpunkten ergaben sich beim Humorquotienten, bei den Humorskills, der Schlechten Laune und der Lebenszufriedenheit. Die Fremdeinschätzer beschrieben die Versuchsgruppe 1 mit signifikant höheren Werten beim Humorquotienten, den Humorskills, der Skala Gute Laune vs. Schlechte Laune und Heiterkeit, mit signifikant tieferen Werten in der Skala Schlechte Laune. Kongressbeiträge – ReferateStolz, H. & Rusch, S. (2010). Das 8-Stufen-Humortrainingsprogramm: Theoretischer Hintergrund und Aufbau. Kongress und Symposium „Ein Glücksfall Humor“, 17.-18. September, 2010, Bad Zurzach.Rusch, S. & Stolz, H. (2010). Empirische Evaluation des 8-Stufen-Programms. Kongress und Symposium „Ein Glücksfall Humor“, 17.-18. September, 2010, Bad Zurzach.Ruch, W., Stolz, H., Rusch, S., & Beermann, U. (2009). The sense of humor can be trained and boosts satisfaction with. Paper presented at the 11th Congress of the Swiss Psychological Society (SSP), August 19th-20th, 2009, University of Neuchâtel, Switzerland.Stolz, H., Rusch, S., & Beermann, U. (2009). Humor als Stärke und Humortraining [Humor as a strength and training of humor]. Paper presented at the Vierter Zürcher Diagnostik-Kongress „Positive Psychologie und Diagnostik“[Forth Zurich Conference of Assessment], 9./10. September 2009, Zürich, Schweiz.Beermann, U., Rusch, S., & Stolz, H. (2008). Humor als Stärke [Humor as a strength]. Presentation held at "BerTa 08"—Beratungstag der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft für akademische Berufs- und Studienberatung AGAB [Vocational counseling meeting of the Swiss Association for Academic Orientation], 26 August 2008, University of Zurich, Switzerland.Kongressbeiträge - PosterStolz, H., Rusch, S., & Ruch, W. (2010). A training program for the sense of humor: First empirical evaluation. “International Summer School and Symposium for Humour Research”, Juli 2010 in Boldern-Männedorf, Universität Zürich.McGhee, P. E., Ruch, W., Rusch, S., Stolz, H., & Beermann, U. (2009). Can a sense of humor be trained: Evidence from the 8-step program. Poster presented at the First World Congress on Positive Psychology, June 18-21, 2009. Philadelphia, PA.

Zurück zur Startseite







Eigene kostenlose Homepage erstellen